Little Bigband des hfmdd jazz orchestra

Musik von Helmut Brandt in Nonettbesetzung

Leitung: Prof. Simon Harrer

Der Baritonsaxophonist Helmut Brandt gehörte zu den prägendsten und bekanntesten Jazzmusikern des deutschen Nachkriegsjazz. In einer Large Ensemble Besetzung mit vier Saxophonen, drei Trompeten, zwei Posaunen und Rhythmusgruppe beschäftigt sich das hfmdd jazz orchestra unter der künstlerischen Leitung von Prof. Simon Harrer mit seinem Schaffen.

1931 in Berlin geboren, begann Brandt früh mit dem Violin- und Mandolinspiel. Erst im Jugendalter wechselte er zum Tenorsaxophon und zur Klarinette und gewann mit seiner ersten Band regelmäßig die Jazzwettbewerbe im Berliner Friedrichstadtpalast.
Ab 1954 konzentrierte sich dann zunehmend auf das Baritonsaxophon und wurde mit diesem festes Mitglied des RIAS Tanzorchesters. Da er dort zunehmend auch als Komponist und Arrangeur in Erscheinung trat, kamen seine vorher vielfältigen Betätigungen in kleineren Besetzungen, z.B. seiner Helmut Brandt Combo, fast zum Erliegen. In den 1970er Jahren nahm er diese jedoch wieder verstärkt auf und spielte bis in die späten 80er Jahre eine Vielzahl an Konzerten und Touren im In- und Ausland. Nachdem er die RIAS Big Band im Jahr 1997 aus Altergründen verließ, verstarb er 2001 in Stuttgart.

Brandts Musik berief sich stets auf eine Jazztradition und war in ihrer Zeit dennoch visionär und für das Publikum oftmals überraschend. So erwartet das Publikum auch am 22. Januar 2020 ein abwechslungsreiches Konzert mit Kompositionen und Arrangements von Helmut Brandt

Kombitickets unter www.reservix.de, an den Reservix-Vorverkaufskassen und an der Abendkasse

 
22.01.2020
19:30 Uhr

Dresden, Hochschule für Musik, Konzertsaal
Wettiner Platz/Schützengasse
Dresden


Mehr Informationen

Werbung