Interview 12.06.2018 Nicht schnell, nicht kurz, sondern ›klanglich‹
Wie ein Meteor schlug vor einigen Monaten in Görlitz die EUROPA CHOR AKADEMIE ein und brachte musikalische Elemente von weit außerhalb des sächsischen Sonnensystems mit. Im Gespräch mit Martin Morgenstern erläutern der Akademieleiter Joshard Daus und sein neuer Geschäftsführer Enrico Kasper die Ziele und Schwerpunkte der neuen Akademie.
Interview 14.12.2017 »In der Vielfalt liegt unsere große Chance«
Vor fünf Jahren wurde Christfried Brödel mit einem Festgottesdienst feierlich aus dem Amt des Rektors der Dresdner Hochschule für Kirchenmusik verabschiedet. Welche Projekte er danach in Angriff nahm und welche Pläne er für die Zeit nach seinem siebzigsten Geburtstag hat, der am Wochenende ansteht: darüber hat Christfried Brödel mit Martin Morgenstern gesprochen.
Interview 03.05.2017 Im Vogtland spielt die Musik
Zwischen Sachsen und Thüringen spielt die Musik – im wortwörtlichen Sinne. Das Vogtland bietet seinen Gästen eine unvergleichliche kulturelle wie klangvolle Vielfalt. Dafür steht der traditionsreiche, bis heute lebendige Musikinstrumentenbau. Und bei Instrumentalwettbewerben wie in Markneukirchen trifft sich der musikalische Nachwuchs.
Interview 09.01.2017 »Wir sehen uns als einen Schrittmacher im Bereich der Kinder- und Jugendstimme«
Anlässlich des 15. Leipziger Symposiums zur Kinder- und Jugendstimme zum Thema: »Beziehungssystem Stimme« vom 24. bis 26. Februar 2017 in Leipzig sprach Marleen Mützlaff (AMJ) mit dem Leiter des Symposiums, Prof. Dr. Michael Fuchs.
Interview 20.05.2016 »Das ist richtiger Wettbewerbstourismus«
Man mag es kaum glauben: fünfzig Jahre ist es her, dass Peter Rösel einen Preis beim renommierten Moskauer Tschaikowski-Wettbewerb einheimsen konnte; er war damals der erste deutsche Preisträger überhaupt. In den letzten Jahren hat der Pianist selbst weltweit in mehreren Jurys gesessen – und fragt sich: wissen die heutigen Bewerber überhaupt, dass Klavier spielen und Musik machen zwei verschiedene Dinge sind?
Interview 10.05.2016 Mit Mozart Neues wagen
»Jung und ungeduldig« beschreibt sich Franz Streuber selbst, als er vor 25 Jahren das kleine Mozartfest in Chemnitz das erste Mal ins Leben rief. Mit Musik im Herzen hat er über die Jahre Mitstreiter und Unterstützer gefunden. Heute zieht das sachsenweite Musikfest Klassikliebhaber aus ganz Sachsen in den Bann und interpretiert Mozarts Wirken auf vielfältige Weise. Cornelia Siegel sprach für www.die-stadt-bin-ich.de mit Franz Streuber

Interview 27.01.2016 Das System ist festgefroren
Das Kulturraumgesetz ist Stolz und Stütze des Freistaates. Aktuell steht es auf dem Prüfstand, denn Theatern wie Kleinkünstlern geht das Geld aus. Sachsen, so findet Torsten Tannenberg, der Geschäftsführer des Sächsischen Musikrates, erwartet mittlerweile zu viel von dem Gesetz – und muss sich neu zu Kunst und Kultur positionieren. Der Rat ist Dachverband der 45 wichtigsten Musikvereine und -institutionen des Landes. Tim Hofmann hat mit Tannenberg gesprochen.
Interview 21.09.2015 "Persönlichkeit kann man hören"
Mit einer Uraufführung verlässt das Landesjugendorchester Sachsen im Oktober die ausgetretenen Musikpfade. Die frischgebackene Bachmann-Preisträgerin Nora Gomringer und die Komponistin Iris ter Schiphorst sind eingeladen, mit den Orchestermusikern über die Reichspogromnacht zu improvisieren.
Interview 20.07.2015 "Ich wünsche mir, dass sich im Kulturpalast internationales wie lokales wiederfindet"
Die studierte Kulturwissenschaftlerin Annekatrin Klepsch (DIE LINKE) hat sich in den letzten Jahren sowohl im Landtag als auch im Dresdner Stadtrat für die Kultur starkgemacht. Auf »Musik in Sachsen« erklärt sie die inhaltlichen Planungen für den zukünftigen Betrieb des neuen Kulturpalastes. Der Stadtrat strebt eine heterogene Bespielung des neuen Saals an: auch gemeinnützige Ensembles sollen sich einen Auftritt leisten können.
Interview 07.06.2015 "Wie die Nase im Gesicht einer Stadt“
Seit 2009 war Axel Köhler Intendant der Oper Halle. Aufgrund der drastischen Sparauflagen der Anhaltinischen Landesregierung gegenüber der Oper Halle hat er es abgelehnt, seinen bis 2016 laufenden Vertrag zu verlängern. Aron Koban hatte Gelegenheit, mit ihm über die Situation im derzeitigen Opernbetrieb zu sprechen.

Werbung