24.06.2015

Prof. Christfried Brödel als Vorsitzender der Neuen Bachgesellschaft bestätigt

Das Direktorium der Neuen Bachgesellschaft hat auf seiner Sitzung während des Bachfestes in Leipzig den derzeit amtierenden Vorsitzenden, KMD Prof. Dr. Dr. h.c. Christfried Brödel mit großer Mehrheit zum Vorstandsvorsitzenden gewählt.

Zwei Kandidaten hatten sich dieser Neuwahl, die durch den Tod des langjährigen Vorsitzenden Prof. Dr. Martin Petzoldt im März 2015 nötig wurde, gestellt. Prof. Brödel dankte nach seiner Wahl insbesondere dem stellvertretenden Vorsitzenden Kreuzkantor Roderich Kreile, der während der Krankheit Prof. Petzoldts die Neue Bachgesellschaft geleitet hat. In den Vorstand gewählt wurde zudem PD Dr. habil. Michael Maul, der bisher im Direktorium der Gesellschaft mitarbeitete. Der Leipziger Bachforscher leitet seit 2014 im Bach-Archiv Leipzig das Forschungsreferat I. Der Vorstand der Neuen Bachgesellschaft steht vor großen Herausforderungen. »Neben der Fortführung der bisherigen Aktivitäten wie der Durchführung von Bachfesten, der Trägerschaft des Bachhauses Eisenach, der Finanzierung des Bach-Jahrbuchs und der Unterstützung der Bachakademie-Arbeit in Osteuropa gilt es, die Kommunikation zwischen den Mitgliedern zu verbessern, sich besonders der Heranführung Jugendlicher an das Werk Bachs zu widmen, stärker in der Öffentlichkeit wirksam zu werden und konkrete Projekte zu verwirklichen, durch die Liebhaber Bachscher Musik und professionelle Interpreten gleichermaßen angesprochen werden. Es gilt, die Gesellschaft unter Wahrung ihrer bisherigen Werte zu modernisieren und für den Weg durch die kommenden Jahre tüchtig zu machen«, beschreibt Prof. Brödel die künftigen Aufgaben. Christfried Brödel, geb. 1947, gehört seit 1969 der Neuen Bachgesellschaft an. Er ist Kirchenmusiker und leitete von 1988 bis 2013 als Rektor und Professor für Chorleitung die Hochschule für Kirchenmusik Dresden (bis 1992: Kirchenmusikschule Dresden). Schwerpunkte seines musikalischen Schaffens bilden die Aufführung und Erschließung von Werken Johann Sebastian Bachs sowie von zeitgenössischer Kirchenmusik. Seit 1990 ist er Mitglied des Direktoriums der Neuen Bachgesellschaft. In ihrem Auftrag leitete er bisher 12 Bachakademien in Osteuropa. Nach seiner Emeritierung 2013 ist er weiterhin als Dirigent, Autor und Leiter von Chorleitungskursen tätig. Die 1900 gegründete Neue Bachgesellschaft mit Sitz in Leipzig hat es sich zum Ziel gesetzt, die Musik Johann Sebastian Bachs zu pflegen und zu verbreiten sowie Leben, Werk und Nachwirken Bachs wissenschaftlich zu erschließen. Schwerpunkte der Arbeit sind die jährliche Veranstaltung von Bachfesten an wechselnden Orten, die Herausgabe des jährlich erscheinenden Bach-Jahrbuches sowie die Förderung des musikalischen Nachwuchses.

Johann-Sebastian-Bach-Stiftung
Neue Bachgesellschaft e.V.


KMD Prof. Dr. Dr. h.c. Christfried Brödel
Foto: privat

 

Werbung