02.05.2018

Variationen

Vom 4. bis 13. Mai 2018 findet in Chemnitz das 27. Sächsische Mozartfest statt

Am 4. Mai beginnt in Chemnitz das 27. Sächsische Mozartfest. In den folgenden zehn Tagen wagt das Festival mit seinem diesjährigen Thema »Variationen« einen frischen Blick auf alte Werke, erkundet Zusammenhänge, fördert zahlreiche Entdeckungen zu Tage und lässt Vertrautes in neuem Licht erscheinen.

Im Eröffnungskonzert sorgen die Pianistin Saskia Giorgini, Gewinnerin des Internationalen Mozartwettbewerbs Salzburg 2016, und Dirigent Eckehard Stier mit dem Netzwerkorchester für eine mit Überraschungen und Pointen bespickte Begegnung zwischen Johann Christian Bach, Wolfgang Amadé Mozart und Arvo Pärt. Ein weiteres Orchesterkonzert steht mit der Deutschen Streicherphilharmonie unter Leitung von Wolfgang Hentrich auf dem Programm. Mozarts Requiem findet in einer Bearbeitung ganz »ohne Worte« im Wasserkraftwerk Mittweida eine optische Umsetzung in Lichtdesign. Das Ehepaar Martina und Chris Jarrett lenken beim Baustellenkonzert in der Neuen Universitätsbibliothek Chemnitz den Blick auf Mozart pur und von Mozart angeregte Eigenkompositionen. Dem Thema Mozart in Jazz widmet sich auch das Abschlusskonzert mit Klarinettist Helmut Eisel sowie Silvio Schneider und Conny Sommer. Mit der Reihe Opern und Sinfonien »im Taschenformat« bilden kammermusikalische Bearbeitungen einen weiteren Schwerpunkt des Festivals.

Das Sächsische Mozartfest 2018 »Variationen« überrascht, bewegt und begeistert: ganz im Geiste des Genies Mozart und seiner Musik.

Die Pianistin Saskia Giorgini
Foto: Christine Rechling

Eintrittskarten zu den Konzerten des Sächsischem Mozartfestes 2018 sind online im Ticketshop (www.mozartfest-sachsen.de), in der Geschäftsstelle der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V. (0371-6949444) sowie in allen Freie-Presse-Shops in Ihrer Nähe erhältlich.

 

Werbung