16.01.2018

Tour de Piano

Die Neue Leipziger Chopin-Gesellschaft und die Stadt Markkleeberg starten am Sonntag mit 64 Musikern aus Sachsen und Sachsen-Anhalt in die Saison 2018 der Herfurthschen Hausmusik

Am Sonntag, 21. Januar wird um 17 Uhr im Weißen Haus in Markkleeberg die neue Konzertsaison der Herfurthschen Hausmusik der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft eröffnet.

2018 begeben sich 64 mitwirkende Musiker in insgesamt zehn Konzerten auf die »Tour de Piano«. Zu erleben sind Mitglieder des Gewandhausorchesters, des MDR Rundfunkchores, der Oper Leipzig, Professoren der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy sowie Dozenten weiterer Hochschulen und Musikschulen in Sachsen und Sachen-Anhalt. Mit der »Tour de Piano« wird die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft und der Stadt Markkleeberg fortgesetzt. In dem diesjährigen Konzertzyklus geben bekannte sowie selten zu hörende Klavier- und Kammermusikkompositionen einen landestypischen Einblick in die Musiktradition des jeweiligen Reiseziels. So treffen beispielsweise im Februarkonzert (11.02.) Dvořáks Slawische Tänze op. 46 und sein Dumky Klaviertrio Nr. 4 auf Martinůs »Schmetterlinge und Paradiesvögel« oder im März Ravels »Gaspard de la nuit« auf Lieder von Pauline Viardot-García (25.03.). Nach Russland geht es am 23. September mit Préludes von Rachmaninow, der Klaviersonate Nr. 2 von AlexanderSkrjabin, Liedern und Arien von Peter I. Tschaikowsky u.a. Zu den Höhepunkten zählen 2018 die Sommerserenade (Alla tedesca, 01.07.) und der Festliche Salon zum Abschluss der 28. Leipziger Chopin-Tage (American Rhapsody, 21.10.). Im Gedenken an den 100. Todestag von Edvard Grieg sind im November bedeutende Werke Skandinavischer Meister zu entdecken (18.11.). Den Abschluss findet die »Tour de Piano« 2018 am 9. Dezember in Chopins Heimat Polen.

Die 1992 gegründete Neue Leipziger Chopin-Gesellschaft vereint vorrangig Leipziger Pianisten, Hochschuldozenten, Orchestermusiker und Sänger aus Mitteldeutschland. Zusammen konzertieren sie in den beiden überaus erfolgreichen Veranstaltungsreihen in Leipzig/Markkleeberg »Herfurthsche Hausmusik« (bis 2015 »Westphalsche Hausmusik«) und »Weißes Haus exklusiv«. Zehn Konzerte mit insgesamt rund 60 Künstlern pro Jahr vereinen sich in der Hausmusik unter einem Schwerpunkt und garantieren damit eine interpretatorische Vielfalt. 2017 wurde zum Jubiläum der Gesellschaft ein musikalisches Tagebuch von Fryderyk Chopin aufgeblättert. Der Zyklus verband dessen Kompositionen mit den wichtigsten Lebensstationen des Komponisten und zeichnete zugleich ein eindrucksvolles Bild des 19. Jahrhunderts. In diese Jahr wird die Gesellschaft bereits zum 28. Mal die Leipziger Chopin-Tage vom 18.-21.10.2018 veranstalten

Foto: © Christian Kern

 

Werbung