10.06.2016

Rekordbeteiligung beim Schumann-Wettbewerb

214 junge Künstler aus 30 Ländern zu Gast in Zwickau

Der 17. Internationale Robert-Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang verzeichnet einen Teilnehmerrekord. Einschließlich der Liedbegleiter reisten 214 junge Künstler aus 30 Ländern in Zwickau an. Der Wettbewerb begann heute um 16 Uhr mit der Begrüßung der Teilnehmer und Juroren im Robert-Schumann-Haus. Dabei wurde »H« als »Startbuchstabe« gezogen, woraus sich die Auftrittsreihenfolge ergibt. Das Eröffnungskonzert um 19.30 Uhr im Rathaus gestaltet das Schumann Quartett. Am morgigen Freitag beginnt dann die 1. Auswahlrunde. Für den diesjährigen Schumann-Wettbewerb in der Geburtsstadt des Komponisten hatten sich insgesamt 141 Sänger und 117 Pianisten angemeldet. An den Start gehen nun 74 Pianistinnen und Pianisten (48 Frauen und 26 Männer) sowie 48 Sängerinnen und 42 Sänger. Hinzukommen die 50 Liedbegleiter. Jüngste Teilnehmerin im Fach Klavier und des Wettbewerbs insgesamt ist Lvjie Zhang aus China, die am 8. August 1998 geboren wurde. In der Gesangskategorie ist die am 9. Oktober 1995 geborene Anna Luigi die jüngste Mitwirkende. »Älteste« Teilnehmerin des Wettbewerbs ist die russische Sängerin Victoria Zyablitskaya (geb. am 26. Januar 1984), bei den Klavierspielern ist dies die Pianistin Bo Kun Jung aus Korea, die am 1. März 1986 das Licht der Welt erblickte. Für den 16. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb im Jahr 2012 lagen ursprünglich Anmeldungen von 205 Künstlern aus 37 Ländern vor, davon 69 im Fach Klavier und 136 im Fach Gesang. Teilgenommen hatten damals 43 Pianisten sowie 91 Sängerinnen und Sänger aus insgesamt 29 Ländern. Bei den Veranstaltungen 2008 und 2004 waren 108 bzw. 128 Teilnehmer nach Zwickau gekommen. Die Teilnehmer treten von morgen an in den musikalischen Wettstreit. Bewertet werden die jungen Künstler von einer international besetzten Jury. Die 1. Auswahlrunde Klavier findet vom Freitag, 10. Juni bis Montag, 13. Juni ab 10.30 Uhr im Robert Schumann Konservatorium statt. An den gleichen Tagen, jeweils ab 13 Uhr ist im Konzert- und Ballhaus »Neue Welt« die Auswahlrunde im Fach Gesang. Der Eintritt ist frei.

Ausgelobt sind im Fach Klavier, im Gesang/ Sängerinnen und im Gesang/ Sänger jeweils 10.000 Euro für den ersten Preis sowie 7.500 Euro und 5.000 Euro für den zweiten bzw. dritten Preis. Verliehen werden außerdem in jeder der drei Kategorien eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille. Mit 3.000 Euro dotiert ist der Sonderpreis für den besten Liedbegleiter. Alle Gewinner präsentieren sich gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester des Theaters Plauen-Zwickau im großen Preisträgerkonzert am 19. Juni, um 19.30 Uhr, im Konzert- und Ballhaus »Neue Welt«.

Der Internationale Robert-Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang findet seit 1956, zunächst in Berlin, und seit 1963 in Zwickau statt. Neben dem Bach-Wettbewerb und dem ARD-Musikwettbewerb ist er damit der älteste internationale Interpretationswettbewerb in Deutschland und hat schon vielen Künstlern den Weg zu einer erfolgreichen Karriere geebnet. Unter ihnen finden sich namhafte Sänger und Sängerinnen wie Siegfried Lorenz, Mitsuko Shirai, Edith Wiens oder Mary Ann Hart und Pianisten wie Peter Rösel, Pavel Egorov, Balázs Szokolay oder Yves Henry. Veranstaltet wird der Internationale Robert-Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang von der Stadt Zwickau in Verbindung mit der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau e.V.

Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau e.V. | Schumannwettbewerb auf facebook

Anmeldung der Teilnehmer
Foto: Gregor Lorenz

 

Werbung