22.02.2019

Preisträger des Thüringer Kompositionspreises ermittelt

Thomas Nathan Krüger erhält Auftragskomposition für die Staatskapelle Weimar

Der in Nordhausen lebende Komponist Thomas Nathan Krüger konnte sich gegen seine Mitbewerber um den Thüringer Kompositionspreis durchsetzen. Dieser Preis wurde von der Thüringer Staatskanzlei und dem Landesmusikrat Thüringen e.V. im Herbst 2018 zum siebten Mal ausgeschrieben. Es handelt sich hierbei um eine Auszeichnung, die jährlich an einen von einer hochkarätigen Jury ausgewählten Thüringer Komponisten vergeben wird. In diesem Jahr setzte sich die Jury unter dem Vorsitz des Präsidenten des Landesmusikrates Thüringen, Prof. Eckart Lange, wie folgt zusammen: Prof. Claudia Buder (Weimar), Prof. Wilfried Krätzschmar (Dresden) Helmut Zapf (Berlin). In den von Thomas Nathan Krüger eingereichten, für seine Arbeit exemplarischen Werke beeindruckte die Jury vor allen Dingen die interessante rhythmische Fraktur und kreative musikalische Umsetzung, die einerseits gute Bezüge zur Vergangenheit vorweist, gleichzeitig aber auch zukunftsweisend ist.

Thomas Nathan Krüger wurde 1986 in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) geboren. Bereits 2005 komponierte er als Schüler der Landesschule Pforta seine erste Oper. Nach einem Kompositionsstudium an der Weimarer Musikhochschule folgten weitere Studien an der Kunstuniversität Graz sowie an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, an der er jüngst sein Konzertexamen mit Auszeichnung abschloss. Zu seinen Lehrern gehören Annette Schlünz, Michael Obst, Beat Furrer, Caspar Johannes Walter, Michael Reudenbach und Martin Schüttler. Neben unzähligen solistischen und kammermusikalischen Werken schrieb Thomas Nathan Krüger Orchesterwerke für die Staatskapelle Halle/Saale, das Stuttgarter Kammerorchester und die Jenaer Philharmonie. Seine Musik erklang bereits auf Konzertpodien in Europa, Südamerika und Australien, gespielt von renommierten Klangkörpern wie dem Minguet Quartett, dem Cuarteto de Cuerdas UNTREF, dem Ensemble hand werk oder dem ensemble recherche. Kompositionsaufträge erhielt er unter anderem vom Südwestrundfunk, dem IMPULS Festival Sachsen-Anhalt und dem Aleph Gitarrenquartett. Einige seiner Werke erscheinen beim Verlag Neue Musik sowie in der Edition Chanterelle im Allegra Musikverlag.

Seit 2012 widmet er sich auch der Aufführung experimenteller Musik als Mitglied der Initiative für Neue Musik SUONO MOBILE. Zu seinem Repertoire gehören Werke von Louis Andriessen, Annesley Black, Carola Bauckholt, Michael Maierhof und Mathias Spahlinger. Thomas Nathan Krüger erhielt 2010 den Franz-Liszt-Preis, war Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und im Jahr 2015 Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg. Er war Lehrbeauftragter an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und unterrichtet seit 2008 Kinder und Jugendliche im Rahmen der Komponistenklasse Sachsen-Anhalt. Seit Beginn der Spielzeit 2018 ist er künstlerischer Mitarbeiter am Theater Nordhausen.

Die an Thomas Nathan Krüger vergebene Auftragskomposition wird im Rahmen des 6. Sinfoniekonzertes der Spielzeit 2019/20 durch die Staatskapelle Weimar unter der Leitung von Stefan Lano am 2. Februar 2020 in der Weimarhalle uraufgeführt.

Thomas Nathan Krüger
Foto: © Michael Caspari - blitzlicht

 

Werbung