04.10.2019

Poetische Sinfonik

Das Landesjugendorchester Sachsen im Oktober in Dresden und Leipzig

Orient und Okzident treffen im Konzertprogramm des Landesjugendorchesters Sachsen unmittelbar aufeinander. Unterschiedliche Denk-und Klangwelten beeinflussen sich, ohne um die Vormacht zu streben. Sie achten sich im Nebeneinander und entfalten ihre Schönheit in ihrer Unterschiedlichkeit. Robert Schumanns »Phantasie« für Klavier und Orchester, die er später zum Klavierkonzert erweiterte, ist ein beredtes Beispiel für dessen Maxime: »Musik ist die höhere Potenz der Poesie«. Ein Liebesgedicht in Tönen. Im Werk von Schmidt-Kapfenburg geht türkische Volksmusik in ihrem Skalenreichtum eine Verbindung mit der abendländischen Dur-Moll-Tonalität ein. Bei Anton Bruckner tut sich ein kreativer Graben auf zwischen dessen weitgehend ereignislosem, biederen Privatleben und dessen kompositorischer Welt, die uns verführt zu Erhabenem, Skurrilem und Dämonischem. In eine poetische Welt von apokalyptischer Wucht. Das LJO Sachsen lädt mit seinem Herbstprogramm zur »Vorlesung« Sinfonische Poetik: Liebe–Neugier–Glaube.

Robert Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54
Thorsten Schmid-Kapfenburg: »Ein West-östlicher Divan« – Konzertsuite für Ud, Streichorchester und Pauken
Anton Bruckner: Sinfonie d-Moll »Nullte« WAB 100

Im Leipziger Gewandhaus: Landesjugendorchester Sachsen im Herbst 2017
Foto: Matthias Pagenkopf

19.10.2019 | 19:30 Uhr
Konzert in Dresden
Konzertsaal der Hochschule für Musik

20.10.2019 | 19 Uhr
Konzert in Leipzig
Gewandhaus Leipzig, Großer Saal

Landesjugendorchester Sachsen
Mitglieder des Singapore National Youth Orchestra

Solisten

19.10.: Hyunyoung Lee, Klavier
(Klasse Prof. Gunther Anger, Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden)

20.10.: Kilian Scholla, Klavier
(Klasse Prof. Dietmar Nawroth, Hochschule für Musik und Theater Leipzig)

Thabet Azzawi, Ud
(Deirazzor/Dresden)

Tim Niklas Rumpelt, Pauke
(Fuchshain)

Leitung

Milko Kersten

 

Werbung