12.06.2018

Klang – Kunst – Werk

Die Dresdner Meisterkurse Musik widmen sich vom 17. bis 22. September 2018 an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden insbesondere der intensiven interpretatorischen Arbeit

»Das müsste gar eine schlechte Kunst sein, die sich auf einmal fassen ließe, deren Letztes von demjenigen gleich geschaut werden könnte, der zuerst hereintritt.« Was Goethe in Wilhelm Meisters Wanderjahren 1821 formulierte, hat noch heute, rund zweihundert Jahre später, tragende Kraft. Auf die Kunst sollte man sich einlassen, sie betrachten, sich ihr langsam nähern, ihre Komplexität und Tiefe nach und nach ausloten. Das gilt vielleicht in besonderem Maße für Interpreten, deren Aufgabe es ist, musikalische Kunstwerke zu deuten und klanglich erlebbar zu machen.

Sieben künstlerische Meisterkurse werden von hochkarätigen Dozenten und einem Ensemble in Residence gestaltet. Zudem gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm mit Physioprophylaxe-Kursen, Führungen, Talk-Runden und Musikphysiologie-Vorlesungen. Günter Baby Sommer gestaltet einen Improvisationskurs diesmal zum Thema »Improvisieren – Ein spartenübergreifendes Experiment mit Musikern und bildenden Künstlern«. Mit Antje Meichsner, Felix Ermacora und Simon Hillme stehen ihm die Meisterschüler der Klasse von Prof. Carsten Nicolai (HfBK Dresden) zur Seite. Auch ein Flashmob mit Meisterkursteilnehmern in der Dresdner S-Bahn ist geplant.

Höhepunkt der Meisterkurse wird das Abschlusskonzert mit Kursteilnehmern am 22. September 2018 um 19:30 Uhr im Konzertsaal der Dresdner Musikhochschule sein.

Meisterkurs Viola bei Prof. Pauline Sachse
Foto: Ronny Waleska

Projektleitung: Prof. Dr. Florian Uhlig
Bewerbungsschluss: 15. Juli 2018
Informationen: www.hfmdd.de/dmm

 

Werbung