03.06.2019

»Ich möchte der musikalischen Farbigkeit unserer Chorlandschaft neue Impulse geben«

Nico Nebe ist neuer Landeschorleiter des Sächsischen Chorverbandes

Der Zwickauer Musikerzieher, Dirigent, Komponist und Musikverleger Nico Nebe wurde vom Präsidium des Sächsischen Chorverbandes e.V. zum neuen Landeschorleiter des Verbandes gewählt. Der Präsident des Westsächsischen Chorverbandes e.V. und Chorleiter des Kammerchores »Belcanto« Zwickau sowie des Männerchores »Liederkranz« Zwickau 1843 wird sich in dieser Funktion künftig um die musikalischen Interessen und Angelegenheiten der über 270 Chöre des Sächsischen Chorverbandes kümmern. 

»Unsere Chöre zeigen sich in einer großen musikalischen Farbigkeit. Die Genrevielfalt unserer Männerchöre, gemischten Chöre, Kinder- und Jugendchöre, Schulchöre, Frauenchöre, Kammerchöre und Chöre in den Musikrichtungen Jazz, Pop und Groove für die Laienchorlandschaft Sachsens zu erhalten und ihr neue Impulse zu geben, ist eine meiner vordringlichsten Aufgaben«, umreißt Nico Nebe eine der Intentionen für sein Ehrenamt. Bereits als langjähriger Vizepräsident des Sächsischen Chorverbandes war er in den zurückliegenden Jahrzehnten wesentlich an der Entwicklung der Chorszene im Freistaat beteiligt. Für seine künstlerischen Leistungen in der Chorleitung wurde ihm vom Bundesverband Deutscher Chorverbände der Titel Chordirektor (BDC) verliehen.

Als Landeschorleiter wird Nico Nebe Ansprechpartner für die Mitgliedschöre und die vier Regionalverbände in künstlerischen Fragen sein. Darüber hinaus möchte er in seiner Funktion »das Miteinander unserer Chöre koordinieren und den Austausch zwischen unseren Chören auf musikalischen wie persönlichen Ebenen fördern.

Die Chöre des Sächsischen Chorverbandes können viele Synergien und Leistungsangebote nutzen, mit denen der Verband die Chorarbeit unterstützt und fördert. Noch wichtiger als in den Jahren zuvor sei es, den Erfahrungsaustausch unter den Chören zu intensivieren, die Chöre zu Kooperationen zu ermuntern, ihnen aber ebenso künstlerisch neue Impulse für die Gestaltung von Programmen, Proben und Chorauftritten zu geben. Zusammen mit dem Präsidium des Sächsischen Chorverbandes möchte Nico Nebe hierfür neue Ideen und Konzepte entwickeln und umsetzen. Besonders wichtig sei es ihm, die Chöre bei der Gewinnung von sängerischem Nachwuchs zu unterstützen, so Landeschorleiter Nebe. Unter anderem möchte er dafür die Zusammenarbeit von Chören des Sächsischen Chorverbandes mit Kindergärten, Schulen und nicht zuletzt mit nicht verbandsgebundenen Ensembles stimulieren. Dafür ist der Austausch untereinander ebenso erforderlich wie Impulse, die wir als Verband und ich als Landeschorleiter für die Gestaltung von Programmen, Proben oder auch Chorauftritte geben kann. »Wir sollten in unseren Teilverbänden noch stärker darauf schauen, in welchen Chören beispielsweise die Chorarbeit besonders gut läuft. Diese Chöre könnten ihre Erfahrungen zu unseren Infotagen für Vorstände oder in Seminaren an andere Chöre weitergeben. »Wir müssen die Freude, die unsere Chöre am Singen in einer Gemeinschaft haben, noch stärker nach außen tragen. Dafür sind wir als Verband als Ideengeber gefragt«, so Nico Nebe.

»Ich glaube, es wird immer dringlicher, die Zusammenarbeit unserer Chöre zu intensivieren, und zudem das über Jahre hinweg gesungene Repertoire aufzufrischen.« Mit einer regelmäßigen Literaturveränderung halte man SängerInnen geistig fit und gesanglich frisch – überrascht dazu noch das Publikum und gewinnt sängerischen Nachwuchs. Chorvorstände sollten ihre Chorleiter zu Repertoirewechseln ermutigen, so Landeschorleiter Nico Nebe. »Volksliedbearbeitungen beispielsweise, die modern und mit einem hohen musikalischen Anspruch gesungen werden können, sprechen das Publikum an und machen zudem viel Spaß beim Singen.«

Wenn im Frühjahr 2020 Tausende Sängerinnen und Sänger zum Deutschen Chorfest nach Leipzig kommen, wird sich auch der Sächsische Chorverband in seiner ganzen chormusikalischen Farbigkeit zeigen. »Ich ermuntere unsere Chöre, diese einzigartige Chance eines bundesweiten Chorfestes vor der eigenen Haustür zu nutzen, um sich musikalisch zu vergleichen, sich zu präsentieren und sich Anregungen für die eigene Chorarbeit zu holen.« Das Deutsche Chorfest 2020 in Leipzig werde auch eine Werbung für den Chorgesang in Sachsen sein. »Eine klangvollere Werbung für neue Sängerinnen und Sänger in unseren Chören können wir in Sachsen nicht bekommen!«




Nico Nebe
Foto: Doc Winkler

 

Werbung