06.04.2017

Eröffnung des Internationales Kurt-Masur-Institutes mit Anne-Sophie Mutter

Mit einem großen Fest-Wochenende vom 3. bis 5. November 2017 sollen die Räumlichkeiten der Stiftung Internationales Kurt-Masur-Institut im Mendelssohn-Haus Leipzig eingeweiht werden.

Zu erleben ist die facettenreiche Programmatik des Internationalen Kurt-Masur-Institutes (IKMI). Namhafte, international bekannte Freunde, Kollegen, Interpreten und Schüler Kurt Masurs werden sich zum Thema Beethoven austauschen. Erwartet werden u.a. die Geigerin Anne-Sophie Mutter, der Dirigent Ken-David Masur sowie Dr. Michael Ladenburger (Beethovenhaus Bonn) und Musikwissenschaftler Prof. Peter Gülke. Außerdem sind Konzerte mit Musikern der Mendelssohn-Orchesterakademie des Gewandhauses, der Kurt-Masur -Orchesterakademie der Dresdner Philharmonie sowie Stipendiaten der Anne-Sophie-Mutter-Stiftung geplant. Ergänzt wird das Festwochenende mit Brief-Lesungen aus dem Masur-Nachlass sowie einem Education-Programm zusammen mit Schülern der Kurt-Masur-Schule Leipzig.

Im Mendelssohn-Haus Leipzig, dem letzten Wohnhaus des Komponisten, welches durch die große Unterstützung von Kurt Masur ein Stück 19. Jahrhundert erlebbar macht, entsteht ein Zentrum für Begegnung und kulturelle Bildung: Ziel des Internationalen Kurt-Masur-Instituts ist es, basierend auf Masurs humanistischer, musikalischer, gesellschaftlicher Haltung und Gesinnung, einen Dialog durch Musik auf nationaler und internationaler Ebene zu fördern. »Man muss an die Kraft der Musik glauben und sie fühlen lernen. Sie vermag das Gute im Menschen zu erwecken und zu stärken«, so der Maestro. Finanziell unterstützt wird das IKMI vom Dezernat Kultur der Stadt Leipzig. Für das Corporate Design und die Gestaltung der Webseite zeichnen Christian Kern und accolade pr aus Leipzig verantwortlich. Getreu dem Motto des Internationalen Kurt-Masur-Instituts »Musik – Begegnung – Inspiration« entwickelte das Kuratorium unter der Präsidentin und Stifterin Tomoko Masur und der Geschäftsführerin Anna-Barbara Schmidt ein ambitioniertes Stiftungsprogramm. Geplant sind Seminare und Meisterkurse für junge Musiker unter dem Titel Kurt-Masur-Akademie sowie Kurt-Masur-Lectures, in denen gesellschaftsrelevante Themen von internationalen Persönlichkeiten mit großer Inspirationskraft vorgetragen werden. Das öffentliche Gespräch zwischen Kurt Masur, Helmut Schmidt und Peter Maffay im Oktober 2014 anlässlich des 25. Jubiläums der Friedlichen Revolution (Peterskirche Leipzig) gilt als Auftakt dieser Reihe.

Anna-Barbara Schmidt (Geschäftsführerin IKMI), Tomoko Masur (Präsidentin IKMI), Jürgen Ernst (Geschäftsführender Vorstand Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung)
Foto: Christian Kern

 

Werbung