16.04.2013

Bildungscampus forum thomanum in Gefahr

Bis heute schöpft der Thomanerchor aus seiner 800-jährigen Geschichte und sieht im täglichen Miteinander eine Quelle der Veränderungen. Um die Zukunft dieser wichtigen Institution zu sichern, ist im Jahr 2000 der Gedanke eines international ausgerichteten Bildungszentrums entstanden.

Mit Erstaunen und großer Sorge haben wir Kenntnis genommen von den Bestrebungen einzelner Stadträte und des Kultur- und Schuldezernenten der Stadt Leipzig, vom einstimmig gefassten Beschluss des Stadtrates zum Bildungscampus forum thomanum aus dem Jahr 2008 abzurücken. Dieser besagte, die Grundschule forum thomanum für die Nachwuchsarbeit des Thomanerchors zu nutzen. Als langjährige dem Thomanerchor verbundene Solisten und Stimmbildner können wir nur davor warnen, diesen Weg zu verlassen. Von Anfang an haben wir, in enger inhaltlicher und künstlerischer Abstimmung mit dem Thomaskantor, die Gründung einer Grundschule forum thomanum unterstützt. Wir waren froh, dass dieses im Jahr 2009 vom Oberbürgermeister unserer Stadt, Burkhard Jung, aufgegriffen und auf den Weg gebracht worden ist. Darum erwarten wir, dass sich die Stadt Leipzig jetzt weiterhin zu dieser Grundschule forum thomanum bekennt, der klaren Position des Thomaskantors folgt und alle Voraussetzungen schafft, dass die 2010 gegründete Grundschule auf dem Campus forum thomanum gebaut werden kann. Es ist zwar richtig, dass sich der Thomanerchor seit der Reformation in städtischer Trägerschaft befindet. Das ändert aber nichts an dem kirchenmusikalischen und geistlichen Auftrag des Chores. Ohne diesen Auftrag hätte der Chor nicht die internationale Bedeutung, die gerade auch im Jubiläumsjahr 2012 in hervorragender Weise sichtbar und hörbar geworden ist. Dieser Auftrag muss bei der Nachwuchsarbeit des Chores von Anfang an eine entscheidende Rolle spielen, um dieses Spitzenniveau langfristig zu halten.

Kammersänger Martin Petzold und Gotthold Schwarz

 

Werbung